Besteuerung von Kryptowährungen und Tokens, Frankfurt School of Finance & Management, Freitag, 20. Juli 2018



Investitionen in Kryptowährungen und Tokens werden zunehmend beliebter und Anleger konnten in der Vergangenheit hohe Gewinne realisieren. Schätzungsweise 726 Mio. EUR fallen an Steuern in Deutschland aus den Gewinnen aus Bitcoin-Kurssteigerungen im Jahr 2017 an. Die Besteuerung von Gewinnen aus Kryptowährung bleibt jedoch eine komplizierte Thematik. Daher organisiert das Frankfurt School Blockchain Center hierzu ein Seminar. Referenten sind u.a.:


Prof. Dr. Philipp Sandner, Frankfurt School Blockchain Center


Klaus Himmer, Cryptotax


Prof. Jörg Andres, DR. ANDRES Rechtsanwaltsgesellschaft mbH


Marco Brinkmann, KPMG AG


Im Rahmen der Veranstaltung wollen wir die Besonderheiten bei der Besteuerung von Kryptowährungen und Tokens genauer betrachten. Folgende Fragen werden dabei beantwortet:


Wie sind Kryptowährungen und Tokens steuerlich zu betrachten?


Welche Unterschiede gibt es zwischen einzelnen Kryptowährungen und Tokens?


Wann können Gewinne aus Kryptowährungen und Tokens steuerfrei sein?


Welche Besonderheiten müssen bei der Dokumentation beachtet werden?


Welche Steuerfallen gibt es für Kryptowährungen und Tokens?


Wie geht man mit Sonderfällen (Hard Fork oder Air Drops) um?


Wie werden ICOs (Initial Coin Offerings) handels- und steuerbilanziell behandelt?


Wie gehen Finanzverwaltungen bei der Besteuerung in der Praxis vor?


Die Blockchain oder Distributed Ledger Technologie (DLT) ist die Grundlage für alle Kryptowährungen und Tokens. Die daraus entstehenden digitalen Währungen erfahren zunehmend höhere Beliebtheit. Es ist daher auch für Steuerberater und andere Steuerexperten essentiell wichtig sich mit den Grundzügen der Technologie und mit den vielen Besonderheiten der Besteuerung auseinanderzusetzen.
Zu Beginn des Zeitalters der Kryptowährung war Anonymität von großer Bedeutung und es wurde nicht viel über die Besteuerung nachgedacht. Mittelweile können Bitcoins und Co. über große Online Börsenplätze gehandelt werden, die selbstverständlich die „Know Your Customer“ Vorgaben erfüllen. Hierdurch sind Transaktionen und Gewinne auch viele Jahre später für Finanzverwaltungen exakt nachvollziehbar. Die Frage der Besteuerung von Kryptowährungen gehört demnach auf die Tagesordnung von jedem Investor und Steuerberater in diesem Bereich. Anders als beim herkömmlichen Handel mit Aktien und Wertpapieren, erfolgt keine automatische Dokumentation durch Banken oder Börsen, vielmehr ist jeder Investor für die Erfüllung der Dokumentationspflichten selbst verantwortlich. Bei Untätigkeit können ungewollte steuerstrafrechtlich relevante Tatbestände hervorgerufen werden.
Anhand von realen Beispielen möchten wir Ihnen die Besonderheiten bei der Besteuerung von Kryptowährungen und Tokens näherbringen und Ihnen die Möglichkeit bieten Ihre Fragen von Experten aus der Blockchain Szene beantwortet zu bekommen. 

ORT UND ZEIT
Ort: Frankfurt School of Finance & ManagementDatum: 26.06.2018

WEITERE TERMINE: 
26.06.2018 (Frankfurt): (Munchen): (Munchen):

AGENDA


9:45 Einlass


10:00 Begrüßung(Prof. Dr. Philipp Sandner, Leiter des Frankfurt School Blockchain Center)


10:15 Einführung in die Blockchain Technologie(Prof. Dr. Philipp Sandner, Leiter des Frankfurt School Blockchain Center)


11:15 Kurze Pause und Kaffee


11:30 Ertragsteuerliche Behandlung von Transaktionen mit Kryptowährungen im Privatvermögen(Klaus Himmer, Cryptotax)


13:00 Mittagspause


14:00 Steuerstrafrecht: Zentrale Kryptogewinn-ToDos bei Trading, Schenkung und Erbschaft(Prof. Jörg Andres, DR. ANDRES Rechtsanwaltsgesellschaft mbH)


15:00 Konkrete Praxisherausforderungen und IT-gestützte Lösungsansätze(Klaus Himmer, Cryptotax)


15:45 Kurze Pause und Kaffee


16:00 Ertragsteuerliche & handelsrechtliche Behandlung von Kryptowährungen im Betriebsvermögen(Marco Brinkmann, KPMG AG)


17:00 Handels- und steuerbilanzielle Behandlung von ICOs(Marco Brinkmann, KPMG AG)


18:00 Ausblick und Diskussion


18:30 Ende des Seminars und Networking



REFERENTEN
Klaus Himmer ist Geschäftsführer und Mitgründer der 21 Consulting GmbH (CryptoTax). Er ist Experte im Bereich der Besteuerung von Blockchain-basierten Vermögenswerten. Im Rahmen seiner Tätigkeit als Berater bei einer großen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft beriet er insb. Banken, Kapitalverwaltungsgesellschaften und andere Finanzdienstleister zu Fragestellungen der Produkt- und Unternehmensbesteuerung. Vor diesem Hintergrund liegt sein Fokus nun auf der technischen Verwirklichung von steuerlich induzierten Prozessen bei Privatinvestoren und Unternehmen im Cryptoumfeld.
Marco Brinkmann, StB, ist als Director im Bereich Financial Services Tax der KMPG AG in München tätig. Schwerpunkte seiner Tätigkeit bilden die Beratung der Finanzindustrie in Produkt- und Unternehmenssteuerfragen sowie die steuerrechtliche Beratung von internationalen Investoren und Private Equity im Bereich der Besteuerung von Finanzinstrumenten, Investmentvermögen sowie Kryptowährungen.
Prof. Dr. Joerg Andres ist Fachanwalt für Steuerrecht, Steuerberater und Geschäftsführer der DR. ANDRES Rechtsanwaltsgesellschaft mbH () in Düsseldorf. Zudem ist er Verfasser des Buches “STEUERTSUNAMI BITCOIN” (Co-Autor: Michael Huss), das erstmals alle wesentlichen Aspekte der Kryptowährungsbesteuerung in Deutschland zusammenfasst und im April 2018 erschienen ist. Als Professor für Wirtschafts- und Steuerrecht lehrt er seit 2010 u.a. in den Bereichen Erbrecht/Erbschaftsteuer/Steuerstrafrecht an der FOM Hochschule Düsseldorf.
Prof. Dr. Philipp Sandner leitet das Frankfurt School Blockchain Center an der Frankfurt School of Finance & Management, welches im Februar 2017 initiiert wurde. Zu seinen Themengebieten gehören Blockchain, Kryptowährungen, Digitalisierung und Entrepreneurship. Zudem gehört er dem FinTechRat des Bundesministeriums der Finanzen an.

ZIELGRUPPE
Die Besteuerung von Investitionen in Kryptowährungen und Tokens ist ein sehr aktuelles Thema und wird in Zukunft an Bedeutung gewinnen. Es ist daher wichtig sich frühzeitig zu diesem Thema zu informieren, um Mandanten bestmöglich beraten zu können.
Aus unserer Sicht ist die Veranstaltung daher geeignet für:


Steuerberater und Steuerfachangestellte


Mitarbeiter aus Steuerkanzleien und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften


Anleger und Investoren aus dem Bereich Kryptowährungen und Tokens



ANMELDUNG UND ORGANISATION
Erforderlich mittels Eventbrite; Interessierte Teilnehmer, die ggf. nicht den Bezahlvorgang von Eventbrite durchlaufen wollen, sondern stattdessen direkt eine Rechnung benötigen, können Sich gerne an uns wenden (E-Mail: team@fs-blockchain.de).

KONTAKT
Frankfurt School Blockchain CenterE-Mail: team@: +49 69 154 008-790Internet:

Über das Frankfurt School Blockchain Center
Das Frankfurt School Blockchain Center ist ein Think Tank und Forschungszentrum und beschäftigt sich vor allem mit den Implikationen der Blockchain-Technologie für Unternehmen und Wirtschaft. Neben der Entwicklung von Blockchain-Prototypen bietet das Center eine Plattform zum Wissensaustausch für Entscheidungsträger, Startups, Technologie- und Industrieexperten. Es setzt neue Forschungsimpulse und entwickelt zudem Lehrangebote für Studierende und Executives. Dabei konzentriert sich das Center vor allem auf die Bereiche Banken, Energie, Mobilität, Industrie 4.0.


Freitag, 20. Juli 2018, Frankfurt School of Finance & Management, Besteuerung von Kryptowährungen und Tokens

Weitere interessante Veranstaltungen
Holen Event Empfehlungen basierend auf Ihre Facebook-Geschmack. Hol es dir jetzt!Zeigen Sie mir die passenden Veranstaltungen für michNicht jetzt