Meistersolisten im Isartal 5/2019: Quatuor pour la fin du temps, Konzertsaal des Rainer-Maria-Rilke Gymnasiums, Samstag, 12. Oktober 2019

Auch nach Beendigung des Vorverkaufs gibt es an der Abendkasse noch Karten!
Programm
Robert Schumann  Aus den Fantasiestücken op. 12: Nr. 1 "Des Abends" (Klavier)Robert Schumann  Sechs Studien in kanonischer Form op. 56 (als Trio u. Quartett)Robert Schumann  Aus den Fantasiestücken op. 12: Nr. 2 "Aufschwung", Nr. 3 "Warum?"Robert Schumann  Drei Fantasiestücke op. 73                                (wechselnd Klarinette, Violine, Violoncello mit Klavier)Olivier Messiaen   "Quatuor pour la fin du temps" (Klarinette und Klaviertrio)
Kostenlose Einführung 18:30 Uhr
Quartet Gerhard
Sebastian Manz, KlarinetteSarah Christian, ViolineJulian Steckel, VioloncelloHerbert Schuch, Klavier
 
"Seine betörende schöne Tongebung und technische Souveränität suchen ihresgleichen" (Holger Arnold über Sebastian Manz, Fono Forum, April 2017)
"Christian ist eine der talentiertesten Geigerinnen ihrer Generation" (Antje Weithaas über Sarah Christian)
"...Denn er ist einer, der die Töne nicht wirbeln lässt, sondern tanzen, ein außergewöhnlicher Cellist und Musiker, weil er Dinge aus den Werken holt, von denen wohl selbst die Komponisten nicht wussten, dass sie darin waren." (Ole Pflüger über Julian Steckel, Fono Forum)
"Ein Protagonist ..., der gewiss derzeit zu den interessantesten Erscheinungen [...] gehört" (Reinhard Palmer über Herbert Schuch, SZ 11.10.2016)
Sebastian Manz ist Gewinner des seit 40 Jahren nicht mehr vergebenen 1. Preises im ARD-Wettbewerb 2008. Als Enkel des legendären russischen Geigers Boris Goldstein findet der in Hannover geborene Sohn zweier Pianisten seine musikalischen Wurzeln im deutsch-russischen Elternhaus.
Sarah Christian hatte als Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe schon internationale Erfolge gefeiert, als sie 2017 beim ARD-Wettbewerb nicht nur die Fachwelt, sondern auch das Publikum begeisterte.
Julian Steckel zählt seit dem Gewinn des ersten Preises beim Internationalen ARD-Wettbewerb 2010, wo er zusätzlich den Publikumspreis und Sonderpreise verliehen bekam, zu den international gefragtesten Cellisten. Bereits zuvor war er Preisträger wichtiger internationaler Wettbewerbe. 2012 erhielt er den begehrten ECHO Klassik.
Herbert Schuch: der in Rumänien geborene und in Deutschland aufgewachsene Pianist hat sich mit seinen dramaturgisch durchdachten Konzertprogrammen und CD-Aufnahmen einen Namen als einer der interessantesten Musiker gemacht.
 
FAQs
Wie kann ich den Veranstalter kontaktieren, wenn ich Fragen habe?
Kontaktieren Sie uns per E-Mail über ticket(at)klangwelt-klassik.de
Sind Rückerstattungen möglich?
Nein.
Muss ich das ausgedruckte Ticket mitbringen?
Bringen Sie Ihr ausgedrucktes Ticket oder Ihr elektronisches Ticket auf Ihrem Smartphone mit.
Ist mein Ticket übertragbar?
Ja, das Ticket ist übertragbar, kann aber nur einmal eingelöst werden. Bitte berücksichtigen Sie, dass Ermäßigungen nur für die genannte Zielgruppe gelten (Ausweis erforderlich).
Ist es ein Problem, wenn der Name auf der Registrierung/dem Ticket nicht mit dem Namen des Teilnehmers übereinstimmt?
Nein, das Ticket ist übertragbar, kann aber nur einmal eingelöst werden. Bitte berücksichtigen Sie, dass Ermäßigungen nur für die genannte Zielgruppe gelten (Ausweis erforderlich).
Gibt es Vergünstigungen beim Kauf von Tickets für mehrere Veranstaltungen?
Ja, wir bieten Ihnen günstige Abonnements und Paketpreise. Diese erhalten Sie nur direkt über den Veranstalter unter ticket(at)klangwelt-klassik.de
Sind die Einführungsvorträge im Ticket enthalten?
Ja.

Samstag, 12. Oktober 2019, Konzertsaal des Rainer-Maria-Rilke Gymnasiums, Meistersolisten im Isartal 5/2019: Quatuor pour la fin du temps

Weitere interessante Veranstaltungen
Holen Event Empfehlungen basierend auf Ihre Facebook-Geschmack. Hol es dir jetzt!Zeigen Sie mir die passenden Veranstaltungen für michNicht jetzt